Archiv für den Monat: März 2017

Stoffdiät 2017 – März Update

Für’s Märzupdate der Stoffdiät (hier geht es zu meinem ersten Beitrag) sind die primären Fragen:

Was zun mit ungeliebten Stoffen? Wer tauscht mit mir?

Um die erste Frage beantworten zu können, musste ich mich durch mein Stofflager wühlen. Als ich damit begann und ich direkt über ein paar vergessene Schätze stolperte, wurde mir klar: Ich muss eine Inventur machen! Dabei wollte ich das doch partout nicht. Grundlegend stimmte ich mit der Aussage überein, die ich schon bei einigen anderen gelesen habe: „Ich mach doch keine Inventur. Da geht so viel Zeit bei drauf, die nutze ich lieber zum nähen.“ Ganz meine Meinung, habe ich mir jedes Mal gedacht. Aber als ich da so vor meinem Stofflager hockte, ein paar wirkliche Schätzchen in der Hand und ohne Plan wie viel da noch vergessen schlummerte, wurde mir bewusst, dass das eine echte Verschwendung ist. Ich habe die Inventur für Zeitverschwendung gehalten, aber dann dachte ich mir, dass meine Stoffe es verdient haben nicht in Vergessenheit zu geraten und dass das andernfalls zwar keine Zeit, aber doch auf jeden Fall eine Ressourcenverschwendung ist.

Also dehnte ich die Stunde, die ich mir für „mal eben durch die Stoffe wühlen“ verplant hatte auf das komplette Wochenende aus, um tatsächlich Inventur zu machen. Allerdings nur die noch nicht angeschnittenen bzw. die von denen noch wirklich größere Reste vorhanden sind, die ein komplettes Kleidungsstück ergeben können und halbwegs in mein herbstliches Farbschema passen. Und? Ich bin immer noch nicht fertig. Aber ich freue mich so viele schöne Sachen wiedergefunden zu haben und darauf sie bald unter die Maschine zu kriegen. Ja, eigentlich sollten dieses Wochenende noch zwei Shirts rausspringen, um meine Bilanz ein bisschen zu pushen und den Kleiderschrank etwas zu füllen, aber, ganz entgegen meiner vorherigen Überzeugung, wurde mir die Sichtung meines Fundus auf einmal wichtiger.

Hier kommt also erstmal meine Bilanz seit dem letzten Eintrag:

Genäht wurden:

ein Jeansrock (0,7 m, Holly von La Maison Victor, dessen Stoff ich zähneknirschend als verbraucht verbuche), ein Oversize-Oberteil (1,4 m, Vanilla von Wafflepatterns, ein wahrer Stofffresser, hier „nur“ 1,4 m, weil der Stoff 1,8 m breit lag), Männer-T-Shirt (Max von Pattydoo, ohne Foto, leider nicht aus dem Stofffundus machbar) und die Wolljacke (1,3 m Wollstoff, 1 m Futter, Villette von La Maison Victor (6/2017), bis auf Spezialfutter alles aus meinem Lager). Die letzten drei möchten noch verbloggt werden.

Dazu gekommen sind Stoff für das Männer-T-Shirt (schon verbraucht), das Mantelspezialfutter (ebenfalls verbraucht), 1 m Funktionsjersey (habe das Spezialfutter mit einem Gutschein gekauft und es waren noch ein paar Euro übrig, die verbraten werden wollten) und 0,5 m Baumwollstoff (ein Geburtstagsgeschenk von einer lieben Freundin). Nach Adam Riese, -2.9 m seit dem letzten Eintrag. Im Vergleich zu manch anderem, der bei der Stoffdiät mitmacht, ist das lächerlich wenig, aber für mein momentanes Nähzeitpensum bin ich zufrieden.

So, kommen wir zur Frage: Wer tauscht mit mir? Tatsächlich habe ich nur zwei potentielle Tauschobjekte gefunden. Zum einen diesen hellblauen „Dekostoff“.

Leider kann ich keine Angaben machen, welches Material das ist. Er liegt wirklich schon lange bei mir und damals habe ich auf sowas noch nicht geachtet. Wird wohl schon einen anständigen Anteil Poly drinhaben. Es sind 1,8 m bei 135 cm Breite. Er ist noch nicht gewaschen. Er hat eine schöne schräge Rippenstruktur, ist etwas fester, hat aber trotzdem noch einen schönen Fall und fasst sich auch gut an. Ich wollte ursprünglich ein Polster damit beziehen und passende Kissenbezüge. Aber da wird er wohl nicht robust genug für sein. Ich könnte mir durchaus z. B. einen Blazer oder sowas daraus vorstellen, weiß aber nicht wie er sich wäscht und ob die Materialzusammensetzung dafür wirklich geeignet ist. Für mich als Herbsttyp ist das hellblau auf jeden Fall gar nichts. Würde mich freuen, wenn den irgendwer gebrauchen kann, trotz meiner ungenauen Angaben. Ich werde ihn wohl nie verwenden…

Tauschobjekt Nr. 2: dieser wundervolle lila-pinke Traum hier:

Ganz ehrlich: Ich mag diesen Stoff unglaublich gerne. Es ist eine Art Walkloden, aber nicht ganz so fest. Hat immer noch einen einigermaßen schönen Fall, für so einen dicken Stoff. Es ist ein wirklich tolles lila, mit pinken „Kügelchen“ drauf, die erhaben sind. Ich hoffe man kann das auf dem rechten Bild erkennen. Ich habe mal eine Tasche für eine Freundin daraus genäht. Jetzt weiß ich, dass ich ihn für eine anständige Tasche richtig hätte füttern müssen, denn er ist dafür eigentlich nicht fest genug. Er wäre ein Traum für ein Jäckchen oder einen Rock. Einziges Problem: Er ist mir viel zu extravagant für ein Kleidungsstück. Ich mag ihn so sehr, aber befürchte ich würde das Teil nie-nie-niemals anziehen. Also, wenn ihn jemand gebrauchen kann, bitte melden. Er verdient es nicht länger im Schrank vor sich hinzustauben. Leider ist er natürlich angeschnitten, d.h. 90 cm volle Stoffbreite (140 cm), dann folgen 20 cm die noch 80 cm breit sind und 40 cm mit 45 cm Breite… Genug für einen Rock wäre es zumindest… Mittlerweile vergeben!

Zu guter Letzt: Momentaner Stand der Inventur sind 47 m. Wie gesagt, ganz durch bin ich noch nicht, aber sooo viel ist es nicht mehr.

So, damit reihe ich mich jetzt hier ein in den Reigen der anderen Stoffdiätierenden und schaue wie es bei ihnen läuft.

Alles Liebe,

Kathrin

Merken