Schlagwort-Archive: Waffle patterns

Vanilla-Oversize Oberteil

Ohne viel einleitende Worte, hier kommt das Oversize-Top Vanilla von Waffle patterns. Ich hatte das Top hier schon kurz erwähnt. Ich mag Oversize-Oberteile an anderen Frauen oft sehr gerne und in meiner Vorstellung sind sie auch für mich optimal, da sich da doch sicher mein kleines Bäuchlein gut verstecken bzw. kaschieren lässt. In der Realität sieht es aber dann meist so aus, als hätte ich einen Sack an, hätte versehentlich zwei Größen zu groß gekauft oder es trägt auf und mogelt nochmal 10 kg dazu. Mit diesem Top habe ich es aber nochmal versucht und es gefällt mir. Ich gebe zu, auf dem Bild oben links sieht es auch ein bisschen unvorteilhaft aus, aber wenn ich die Arme nicht in die Hüften stemme, gefällt es mir und ich habe auch schon einige Komplimente dafür bekommen.Zum Nähen bzw. zur Passform sei folgendes gesagt: Zum einen darf man die Stütznaht am Ausschnitt auf keinen Fall vergessen oder weglassen! Das ist in der Anleitung angegeben, aber bei so einem simplen Oberteil kann frau schon mal meinen, dass sie beim zweiten Probeteil keinen Blick in die Anleitung mehr werfen muss und vergisst dann natürlich prompt die Stütznaht. Das gab einen katastrophal ausgeleiherten Ausschnitt… Zum anderen musste ich eine kleine Änderung vornehmen. Die Bündchen sowohl an den Armen als auch am Oberteil an sich sollen eigentlich die gleiche Weite haben wie der Ärmel bzw. das Oberteil. Das sieht bei Yuki von Waffle patterns ganz zauberhaft aus. Bei mir sah es wieder aus als hätte ich mich in der Größe vergriffen. Bei der ersten Version hatte ich mich nach meinen Maßen gerichtet und eine 42 genäht. Ganz manchmal funktioniert es bei mir bei Oversize-Oberteilen einfach ein oder zwei Größen kleiner zu nehmen. Dann ist es nicht mehr ganz so oversizig, aber immer noch locker und sieht ganz gut aus. Also wählte ich für Version 2 eine 38. Hmm, das sah dann aber irgendwie auch falsch aus. Es war tatsächlich zu klein bzw. saß gar nicht so wie es sollte und ich war mir jetzt sicher das Problem an der 42 war nicht die Größe. Also habe ich die Bündchen enger gemacht, sodass sie jetzt tatsächlich die Funktion eines Bündchens erfüllen und siehe da: passt und gefällt.

Einziges Manko: das Top rutscht jetzt beim Tragen gerne ein bisschen nach hinten. Vergleicht man die Fotos an der Puppe mit den Tragefotos sieht man es ganz gut. Eigentlich soll es nach vorne ein normaler Rundhalsausschnitt sein (ich habe ihn ein wenig verkleinert, weil er mir zu groß war) und hinten verläuft er dann relativ gerade. Auf den Tragefotos sieht es dann nach einem recht eng-anliegenden Rundhals aus eben weil sich die Schulternaht beim bewegen nach hinten schiebt. Mich stört das allerdings nicht und ich wüsste auch nicht wie ich das verhindern kann ohne die Bündchen wieder weiter zu machen. Der Strickstoff, den ich benutzt habe ist auch relativ schwer. Vielleicht würde es sich nochmal ganz anders verhalten, wenn ich einen etwas leichteren Stoff mit gutem Fall verwenden würde. Ich werde es weiterhin beobachten und noch etwas darüber nachdenken, aber wenn jemand da Tipps hat, gerne her damit. Da es mich, wie gesagt, nicht allzu sehr stört würde ich zukünftige Versionen einfach genauso machen und das weiterhin ignorieren. Wegen der interessanten Schnittführung kommt das Oberteil in Streifen übrigens besonders gut, wie ich finde. Ich hätte wohl schon einige Versionen davon im Kleiderschrank, denn es ist schnell gemacht und ein richtiger Stofffresser, was gut wäre für meine Stoffdiät, aber ich habe hier ein Jackenproblem. Ziehe ich meine normalen Jacken darüber und mache sie zu, ist es ganz grausam geknittert, wenn ich die Jacke wieder aufmache und ausziehe. Bis jetzt muss das Wetter also so sein, dass ich meine Jacke nicht zumachen muss. Ich könnte natürlich meinen Oversize-Mantel, den ich letzten Winter gemacht habe, darüber ziehen. Aber wie unvorteilhaft der an mir aussieht, wird Stoff für einen anderen Blogbeitrag, wenn ich endlich Tragefotos davon geschossen habe. Meine Motivation Fotos von ungeliebten Stücken zu machen ist immer besonders niedrig, aber ich könnte dringend Input gebrauchen, ob er sich wohl noch retten lässt. Also muss ich da wohl mal ran.

So, ich freue mich endlich mal wieder beim Me Made Mittwoch dabei sein zu können, hüpfe jetzt rüber und schaue mir die Werke der anderen an.

Happy sewing,

Kathrin

Merken